Montag, 5. Januar 2015

Zweites Leben für ein Fenster

Als wir vor 20 Jahren aus Stall und Scheune ein Heim für uns schufen, fiel mir zum ersten Mal auf, welch schönes Fenster in der Scheune eingebaut war. Zweiflügelig mit Sprossen, ein kunstvoll verzierter Griff und Beschläge aus Eisen. Viel zu fein für eine Scheune. Ich vermute, dass es damals beim Einbau schon Second Hand war. An seinem Platz konnte es nicht bleiben, aber auf jeden Fall war es zu schade zum Wegwerfen. Bei der Suche nach einer neuen Verwendung kam mir dann die Idee, daraus einen Spiegelschrank für unser neues Bad zu machen. Denn was es damals zu erschwinglichen Preisen zu kaufen gab, gefiel mir gar nicht, ich sage nur "Ali und Bert" ;-))



Den steinharten Fensterkitt zu entfernen war etwas mühselig. Dafür war es aber auf der Innenseite (die jetzt außen ist) niemals gestrichen worden, so dass ich es nur mit einer farblosen Lasur streichen musste. Den weißen Lack auf der anderen Seite habe ich erneuert. Dann hat uns der Glaser Spiegelscheiben eingesetzt und der Schreiner hat den Rahmen mit einem Korpus verbunden, so dass er genau auf den Vorsprung über dem Waschbecken passte.





Also, bloß nicht wegwerfen, so ein altes Fenster. Ob mit Spiegel oder Glas oder ohne Füllung, mit so einem Fensterrahmen lässt sich einiges anfangen.


Liebe Grüße
Heike

Kommentare:

  1. Oh, das ist mal schön geworden, gratuliere!!
    Und ganz liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und liebe Grüße zurück
      Heike

      Löschen
  2. Liebe Heike,
    eine tolle Idee und superschön. Nein, ich käme wirklich nieeeee auf die Idee alte Fenster wegzuwerfen. Im Gegenteil bin immer auf der Suche nach solchen, denn mit denen kann man nun mal wirkich noch was anfangen - dein Fenster ist der beste Beweis.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    sooooo schön!!! Und das Fenster freut sich sicher auch!!!
    Ein wundervolles Jahr
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein Glück, dass es in der Scheune dem Modernisierungswahn entkommen ist.
      lg Heike

      Löschen
  4. Liebe Heike,
    also das ist ja eine geniale Idee ! Ich bin sonst kein Freund von Spiegelschränken, aber den, den Ihr da gezaubert habt, finde ich wunderschön !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Birgit. Freut mich, dass er dir gefällt.
      lg Heike

      Löschen