Donnerstag, 21. April 2016

6 x 5 x 20

Das macht 600! Genau so viele kleine Fächer haben die Schubladen unseres alten Schranks. Früher stand er im Geschäft meiner Schwiegereltern und enthielt das, was auch draufsteht, nämlich Nähgarn.



Bei uns ist er zu einem wahren Schatzkästchen mutiert. Alle kleinen Dinge, die im Haus herumliegen und sonst keinen Platz haben, wandern seit vielen Jahren in eine der Schubladen. Ohne System oder irgendeine Ordnung.


Und so finden sich in dem Schrank nun Schrauben, Dübel, Nägel, Steine, Muscheln, Schneckenhäuser, Legosteine, Ostereier, Perlen, Schnüre, alte Schmuckstücke,  Ü-Ei-Figuren, Tannenzapfen, Kastanien, Blumensamen, Murmeln, Streichholzschachteln und und und. 


Lauter nützliche und wichtige Dinge also ;-))
Auf der Suche nach etwas Bestimmtem wird man meist erst in der 17. Schublade fündig, findet dabei aber immer auch einige ganz unbekannte vergessene Dinge. 

Nur mein Nähzeug finde ich gleich. Es ist in der Gögginger Tiger-Schublade.



Die meisten der kleinen Fächer sind noch mit den Farbennummern der Nähseide markiert, die dort früher farblich sortiert aufbewahrt wurden.


Oben auf dem Schrank steht passend das alte Nähkästchen meiner Oma. 



Liebe Grüße
Heike


Verlinkt bei Deko-Donnerstag von Lady Stil

Kommentare:

  1. Was für ein toller Schrank!!! Den würde ich wohl auch nehmen ;-)
    Herzliche Grüße!
    Dunja

    AntwortenLöschen
  2. Ach, wie ich sie liebe, die alten Ladeneinrichtungen. Das ist ja ein Prachtsstück, liebe Heike. Man muss allerdings wirklich ein Besitzer mit einer verspielten Kinderseele sein. Steht man da nicht wie vor einem kleinen Museum. Vielleicht kann man eine Poesie-Schublade mit Lieblingssprüchen einrichten...
    Ein schönes Wochenende,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Schätzchen hast du da liebe Heike :-)
    Ich liebe es ja Möbel die eine Geschichte erzählen...und schön das der Schrank für dich solch einem Wert besitzt.

    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen