Mittwoch, 24. Mai 2017

Deko fürs Gartenhaus

Auch das kleinste Haus putzt sich gern heraus und schmückt sich mit schönen Dingen. Unser Gartenpavillon braucht eigentlich keine Deko. Der Blick aus den großen Fenstern in den Garten ist Schmuck genug. 






Aber nur mit Tisch und Korbstühlen wäre es ein wenig ungemütlich und da steht ja auch das Regal an der Rückwand und ruft förmlich danach, mit schönen Dingen dekoriert zu werden. 




Was bisher dort stand, erschien mir auf einmal langweilig und ohne Konzept.
Deshalb kam erst einmal alles raus, was nicht mehr gefiel. Dann habe ich zusammengesucht, was mir passend erschien. Seit einiger Zeit haben Topfpflanzen ja wieder unsere Wohnungen erobert. Und zum ersten mal stehen jetzt auch Pflanzen im Gartenhaus. Ein bisschen gewagt, ich weiß. Schließlich nutzen wir den Pavillon nicht täglich. Die Pflanzen sind aber genügsam und verzeihen es hoffentlich, wenn ich mal vergesse, sie zu gießen.











Zu den kleinen Pflanzen gesellen sich nun Kränze, Laternen, Kerzen und die lustige Frosch-Gießkanne. Die alte Lehrtafel, die erklärt, wie Obstbäume veredelt werden, passt auch perfekt ins Gartenhaus.










Nun kann der Sommer kommen. Wir freuen uns auf gemütliche Stunden in unserem Pavillon.

Liebe Grüße
Heike


Verlinkt zum Deko-Donnerstag bei Lady Stil.

Sonntag, 21. Mai 2017

Sunday Inspiration 45

Wie kommt die Pusteblume ins Glas?


Löwenzahn


Wenn die gelbe Löwenzahnblüte verblüht, schließt sie sich erst einmal. Und diesem Zustand, also bevor sich die Pusteblume entfaltet und die Samen davonfliegen, legt man die Blüte in ein Glas. Sobald die weiße Pusteblume dann ganz geöffnet ist, schließt man den Deckel. Und kann sich so ein Stückchen Frühling aufbewahren.

Liebe Sonntags-Grüße
Heike

Wie immer schicke ich meine Sonntagsinspiration zu Eclectic Hamilton
Ines sammelt heute zum 101. Mal Sunday Inspirations. Und zu gewinnen gibt es auch etwas.

Donnerstag, 18. Mai 2017

Blumen aus dem Gemüsegarten


Auch im Gemüsegarten findet man Blumen für die Vase. Zum Beispiel die imposanten Blüten des Rhabarbers. 









Wusstet ihr, dass Rhabarber gar kein Obst, sondern ein Gemüse ist? Damit er nicht seine ganz Kraft in Blüten und Samenproduktion steckt, wird immer dazu geraten, die Blüten frühzeitig herauszubrechen. Das ist sicher sinnvoll, aber auch etwas schade. Denn die Blüten sind wunderschön und sehr eindrucksvoll. 








Wenn sie also schon entfernt werden, sollte man sie unbedingt mal in eine Vase stellen. Da genügt schon ein Stängel, die Blütenstände sind nämlich ziemlich groß.



Die Blätter sehen mit ihrem gewellten Rand auch sehr dekorativ aus.






Die Rhabarberblüte steht schon einige Tage in der Vase am Wohnzimmerfenster und hält sich ganz wunderbar. 
Heute habe ich ein paar ganz dünne Triebe vom grünen Spargel in eine Vase gestellt. Mal sehen, was sich daraus entwickelt.

Blumige Grüße
Heike

Sonntag, 14. Mai 2017

Sunday Inspiration 44

Kamome Home Wascher

Topfpflanzen müssen nicht zwangsweise in Blumentöpfen stehen, oder? Dieses kugelige Gefäß habe ich vor einiger Zeit auf einem Flohmarkt entdeckt. Es ist eine alte Handwaschmaschine. Der Deckel und die Kurbel zum Drehen fehlen, aber der Topf der Pflanze passt perfekt in die Öffnung. Ich finde, das sieht recht lustig aus und das alte Ding hat noch mal eine Aufgabe bekommen.

Sonnige Sonntagsgrüße
Heike

Verlinkt zur Sunday Inspirations-Sammlung bei Eclectic Hamilton

Sonntag, 7. Mai 2017

Sunday Inspiration 43

An wolkenlosen Tagen schafft es die Sonne, frühmorgens für ein paar Minuten ihre ersten Strahlen quer durch unseren Flur zu schicken. Und dann malt sie traumhafte Schattenbilder an die Wand.



Ich liebe solche Schattenbilder. Sie zeigen ein Objekt auf eine ganz andere besondere Weise. 

Das aktuelle Schattenbild zeigt den alten Vogelkäfig, den ich hier schon mal gezeigt habe.

Habt einen schönen Sonntagabend.
Liebe Grüße
Heike

Verlinkt zu Eclectic Hamilton


Freitag, 5. Mai 2017

Der Mai ist gekommen ...

... und alles wird gut. Nachdem der April sich ja von einer sehr ruppigen Seite gezeigt hat, scheint der Mai sich mehr Mühe zu geben. Zuerst einmal hat er endlich für Regen gesorgt. Das war dringend nötig. Und nachdem nun auch erst mal die frostigen Nächte vorbei sind, wagen sich auch die letzten Pflanzen und Blüten heraus.




Der Frost hat viel Schaden angerichtet. Besonders die Glyzine hat es hart getroffen. Alle Blütenknospen sind erfroren. Aber hier und da zeigen sich nun schon die ersten kleinen Blätter. 




Der Bärlauch kennt keine Grenzen. Der Weg zum Kompost ist fast zugewachsen. 



Der große Farn wird von Maiglöckchen und Waldmeister bedrängt. Ich misch mich da nicht ein. Das müssen die unter sich ausmachen.






Hinter dem Gartenhaus haben sich die Schlüsselblumen ausgebreitet. Ihr fröhliches Gelb lässt fast vergessen, dass die Sonne sich immer noch etwas rar macht.



Für nächste Woche sind nun die Eisheiligen angekündigt. Lieber Mai, ich hoffe sehr, dass du diese wilden Gesellen bändigen kannst. Frost hatten wir nun wirklich genug. Und die Heizung, die könntest du auch etwas höher stellen. Dann ist alles gut.


Liebe Grüße
Heike

Verlinkt zur Gartenglück-Linkparty bei Loretta und Wolfgang.

Samstag, 29. April 2017

Hereinspaziert


Der kleine Tisch im Flur war von Anfang an gedacht für schöne Deko. Schließlich ist er das Erste, was beim Betreten des Hauses ins Auge fällt. Am liebsten mag ich dort Blumen. Im Winter ist das eher schwierig, ich kaufe ungern überteuerte Blumen aus fernen Gewächshäusern. Deshalb hatte ich im Februar ein paar Topfpflanzen für den Tisch gekauft (Bilder gab es hier zu sehen). Aber der Flur ist leider etwas dunkel. Die Fenster zeigen nach Norden und das Vordach über der Treppe nimmt auch Licht weg. Die Pflanzen begannen zu leiden und durften jetzt umziehen an einen hellen Fensterplatz.


Holzkoffer, Vogelkäfig, Collage



Auf dem Tisch liegt jetzt der alte Holzkoffer meines Großvaters. Darauf hat der hübsche Vogelkäfig, den wir auf einem Flohmarkt entdeckt haben, seinen Platz gefunden. Die Collage an der Wand ist auch schon älter, passt also zum Rest 😉. Ein paar Blümchen mussten dann aber doch noch her. Zum Glück findet man nun wieder im Garten Grünes und Blühendes.



Da ich für die Bilder die großen Fotolampen runtertragen musste, nutze ich mal die Gelegenheit und zeige euch den Rest vom Flur. 




Gütermanns Nähseide


Den alten Schrank mit den vielen Schubladen hab ich hier schon mal gezeigt.


Deko mit Papierblumen


Die mit Holz verkleideten Wände und die Haustür habe ich schon vor längerer Zeit weiß gestrichen, um den Raum heller zu machen.






Der Holzbalken ist dem alten Haus geschuldet. Hier war früher mal die Scheune. Für den Einbau der Treppe musste ein Deckenbalken teilweise entfernt werden und braucht nun eine Stütze. Wir haben uns so an den Balken gewöhnt, dass wir ihn kaum noch wahrnehmen.




Die Garderobe versteckt sich um die Ecke. So fällt sie beim Betreten des Hauses nicht gleich ins Auge und es stört nicht, wenn mal ein paar Jacken zu viel dort hängen.


Sprungfedern als Deko

So, nun wisst ihr, was euch erwartet, falls ihr mal bei mir klingeln solltet 😉.

Ich wünsche euch einen wunderbaren sonnigen und warmen Sonntag (und hoffe, der Wetterfrosch hat nicht zu viel versprochen).


Liebe Grüße
Heike

Verlinkt bei der Home sweet Home-Linktparty bei Dekoreen Berlin.